Wertverlust bei KFZ - Gebrauchtwagen und Neuwagen

Der Wertverlust an einem Auto ist schnell zu vermelden. Sie können heute einen neuen Wagen kaufen, morgen bringt er schon viel weniger Wert mit sich. Dem ist leider so und es wird sich nicht ändern. Einen Neuwagen werden Sie irgendwann, wenn Sie es wollen, mi großem Verlust verkaufen.

Die gute Nachricht ist, dass der Wertverlust in den ersten 5 Jahren am schlimmsten ist, danach flacht dieser ab. Wer also ein Auto unter 5 Jahren kauft, kann in der Tat ein wahres Schnäppchen machen. Man kann es auch so ausdrücken, dass in dem ersten Jahr ein Verlust von 30 Prozent zu vermelden ist. Nach drei Jahren sind es 40 Prozent und nach 5 Jahren dann noch ganze 50 Prozent.

Vom Wertverlust profitieren die Käufer

Die Käufer, ob nun Händler oder private Käufer, profitieren extrem von dem Wertverlust eines Fahrzeugs. Warum neu kaufen, wenn man doch auch einen Gebrauchten noch relativ neu bekommen kann und dabei ca. 30 Prozent im ersten Jahr spart? Oder 40 Prozent sparen kann, wenn man wartet, bis ein Neuwagen geboten wird, der ca. 3 Jahre alt ist? Wenn ein Fahrzeug dann auch noch die perfekte Ausstattung mit sich bringt, lach das Käuferherz doppelt.

Wird sich der Marktwert auch bei einem gebrauchten Neuen verändern?

Ja natürlich, es ist ja egal, wer den Neuwagen nun besitzt. Die Wertverlustzeiten bleiben gleich. Es ändert sich nichts! Sie können der 2, der 3 oder auch der vierte Besitzer nach nur einem Jahr sein, der Verlust wird bis zum 5. Jahr recht schnell voranschreiten, wenn es um den Fahrzeugwert geht. Erst nach den 5 Jahren können Sie aufatmen, weil der Wertverlust dann nicht mehr so schnell zu erkennen ist. Ein gebrauchter Neuer der noch nicht 5 Jahre alt ist, ist für Sie günstig. Sie sollten aber nie die Freude siegen lassen und vorschnell kaufen. Ein noch recht neuer Wagen kann aber doch einige Schäden mit sich bringen. Schäden, die den Wert noch mehr mindern und die für Sie in der Werkstatt sehr teuer ausfallen können.

An diesem Punkt lässt sich sagen, dass man seinen Neuen lieber bis zu 5 Jahren fahren sollte, wenn es geht auch darüber. Der Wertverlust am Anfang ist kaum erträglich. Wer jedoch einen Wagen kaufen möchte, sollte ruhig schauen, dass der neue Gebrauchte nur etwas über ein Jahr alt ist. Besser geht es kaum!

Wo kauft man Fahrzeuge mit Wertverlust?

Nur selten beim Händler. Der Händler muss selbst schauen, dass er noch Gewinn macht, daher bietet er den Wagen natürlich viel teurer an. Zwar überholt, also repariert und mit Garantiezeit, aber doch teurer! Wenn Sie einen Gebrauchten wünschen, sollten Sie sich bei Privatanbietern umschauen. Da sehr viele Verkäufer einen alten Wagen loswerden wollen, warum auch immer und es wenige Käufer gibt, sinken die Preise aller Fahrzeuge, auch die der neueren Daten. Sie können auf Portalen nach Wagen schauen, können dort auch gleich die Preise miteinander vergleichen und sehen, wo ein Schnäppchen auf Sie wartet.

Gibt es bei dem Privatverkauf auch einen Vertrag

Wenn Sie einen Wagen mit extremen Wertverlust kaufen wollen, müssen Sie natürlich auf einen Vertrag achten. Diesen gibt es beim Händler und bei dem Privatverkäufer. Allerdings kann es schon sein, dass Sie darauf achten müssen, dass dieser ausgestellt wird. Als Käufer sollten Sie lieber einen Kaufvertrag downloaden und mit zu dem Verkäufer nehmen. So sind Sie auf der sicheren Seite. Auf mündliche Vereinbarungen sollten Sie verzichten. Der Vertrag hat Gültigkeit vor dem Anwalt und dem Gericht. Man weiß nie, genau deshalb müssen Sie sich mit dem Vertrag schützen.

Stellen Sie sich nur einmal vor, der Verkäufer hatte einen Unfall und verheimlicht Ihnen dies. Das ist ein Grund mit Vertrag den Anwalt aufzusuchen und sein Recht einzufordern. Denn hier greift der Gewährleistungsausschluss nicht. Ebenso dann nicht, wenn der Verkäufer, ob nun Händler oder Privatverkäufer, den Tachostand manipuliert hat. Dies kommt nicht selten vor, aber der lachende Gewinner wären in dem Fall Sie!

Was gibt es noch zu beachten?

Es ist ja schön, einen noch recht jungen Wagen kaufen zu können. Aber Sie sollten vorsichtig agieren. Am besten wäre es, den Wagen erst einmal in eine Werkstatt zu bringen. So kann der Wagen auch von unten betrachtet werden und vor allem haben Sie dort Profis, die jeden Mangel erkennen können. So wissen Sie, ob Sie kaufen oder verzichten sollten. Verkäufer versuchen den Wagen immer schön zu reden, egal wie alt das Fahrzeug auch sein mag. Mängel sind bei Käufern nie gerne gesehen und werden gerne verschwiegen. Damit Sie sich nicht darüber ärgern müssen, zahlen Sie lieber eine kleine Summe und lassen den Wagen begutachten. Ein Käufer, der nichts zu verbergen hat, wird Ihnen diese Möglichkeit auf jeden Fall bieten. Bevor Sie zu viele Termine vereinbaren und die Verkäufer den Werkstattbesuch verweigern, sollten Sie diesen Punkt schon telefonisch abklären.

Stand: 09/2019