Casino-Boni enttarnen – Das Kleingedruckte verstehen

Promotionen und Bonusprogramme sind in Online Casinos keine Seltenheit. In der Regel kann man sich eine Reihe von unterschiedlichen Aktionen sichern, wenn man sich bei einem Casino anmeldet oder Teil eines Treueprogramms ist.

Neue App für den Steuerausgleich!
Jetzt schnell und einfach Geld vom Finanzamt zurückholen!

Dabei ist es keine Seltenheit, dass man beispielsweise 50 Freispiele in Hot Tripple Sevens oder einem anderen beliebten Spielautomaten bekommt. Diese Aktionen sehen auf den ersten Blick sehr lukrativ aus und es ist auch durchaus möglich, dass man durch eine solche Promotion einen realen Vorteil erhält. Allerdings gibt es eine Reihe von Konditionen, die bei Angeboten in Online Casinos vorkommen, und durch die es erheblich erschwert werden kann, den versprochenen Bonus komplett zu nutzen. Wir gehen hier auf die Bedingungen ein, die sich in Casino-Boni verstecken, so dass man genauer einschätzen kann, worauf man sich einlässt.

Zeitliche Limits

Die meisten Boni in Online Casinos sind nur für eine sehr begrenzte Zeit verfügbar. Normalerweise hat man ein zeitliches Limit, während dem man einen Bonus aktivieren muss, für den man qualifiziert ist. Viele Spieler verpassen schon hier ihren Bonus, da sie vergessen, ihn zu aktivieren. Auch nach der Aktivierung hat man in der Regel nur wenige Tage Zeit, um den Bonus zu verbrauchen. Wenn man beispielsweise Freispiele oder Bonusguthaben erhält, muss man dieses innerhalb des Aktionszeitraums verbrauchen, da es sonst verfällt. Bei den meisten Online Casinos hat man vier oder fünf Tage Zeit, um seine Aktionen umzusetzen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass manche Boni gestaffelt vergeben werden. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass man seine 50 Freispiele nicht auf einmal erhält, sondern für fünf Tage jeden Tag zehn Free Spins bekommt.

Umsatzbedingungen

Wenn man Guthaben durch eine Aktion bekommt oder Gewinne in Freispielen erzielt, wird dies jeweils als Bonusguthaben verbucht. Bonusguthaben kann nicht ausgezahlt werden und wird nur für Einsätze verwendet, wenn kein reales Guthaben mehr vorhanden ist. Wenn man also eine Sonderaktion nutzt, durch die man etwa einen Einzahlungsbonus bekommt, hat man Bonusguthaben erhalten, das erst eingesetzt werden kann, wenn man sein ganzes reguläres Guthaben verloren hat.

Um das Bonusguthaben in echtes Geld umzuwandeln, das man sich auch auszahlen lassen kann, muss man es mehrfach umsetzen. Das bedeutet, dass man so lange Einsätze mit seinem Bonusguthaben machen muss, bis man dieses so oft umgesetzt hat, wie es dem Umsatzfaktor entspricht. Bei manchen Aktionen in Online Casinos muss man sein Bonusguthaben 50-mal einsetzen, damit man es sich auszahlen lassen kann.

Besonders streng sind Angebote, bei denen man die Umsatzbedingungen mit echtem Guthaben erfüllen muss. Man bekommt also beispielsweise 15 € Bonusguthaben mit einem Umsatzfaktor von 5x. Damit man sich etwas von diesem Bonusguthaben auszahlen lassen kann, muss man zunächst 75 Euro in Einsätzen mit realem Guthaben setzen.

Auszahlungsmaxima und Einzahlungsminima

Bei den meisten Aktionen in Online Casinos gibt es eine maximale Auszahlung, die erreicht werden kann. Das bedeutet, dass man auch, wenn man sich an alle Bedingungen eines Freispiel- oder Bonusguthaben-Angebots hält, eine maximale Gewinnsumme zu realem Guthaben umwandeln kann. In der Regel liegt dieses Auszahlungsmaximum bei unter 50 €, was es quasi unmöglich macht, höhere Gewinnsummen aus einem Bonus herauszuholen. Selbst wenn man es schafft einen Gewinn mit seinem Bonus zu erzielen, kann man sich nämlich nur einen sehr limitierten Teil davon auszahlen lassen und auch das nur, wenn man sich an alle anderen Konditionen gehalten hat, was schwer sein kann.

Bei einigen Aktionen ist es auch erforderlich, dass man eine minimale Einzahlung durchführt, um dafür zu qualifizieren. Bei Willkommensprämien ist dies sehr verbreitet. Wir haben hier einige Beispiele aufgeführt, so dass man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann:

  • 100% Einzahlungsbonus und 50 Freispiele, wenn man mindestens 10 € einzahlt
  • 150% Einzahlungsbonus und 75 Freispiele, wenn man mindestens 15 € einzahlt
  • 200% Einzahlungsbonus und 100 Freispiele, wenn man mindestens 20 € einzahlt

Damit man aus diesen Einzahlungsboni einen nennenswerten Betrag erhält, muss man nicht nur ein Minimum einzahlen, sondern noch einiges mehr, da es sich um prozentuale Boni handelt. Darüber hinaus gibt es bei diesen stets ein Maximum, das man als Bonusguthaben erhalten kann.

Casino-Boni lassen sich besser nutzen, je mehr Informationen man hat

Promotionen in Online Casinos können durchaus lukrativ sein, aber man sollte sich immer gründlich über die Konditionen informieren, ehe man sich für einen Bonus bei einem Anbieter anmeldet. Es gibt viele Bonusbedingungen, die es erheblich erschweren einen großen Gewinn aus diesen Aktionen herauszuziehen. Durch zeitliche Limits, Umsatzbedingungen und Auszahlungslimits kann es schwierig sein, überhaupt einen realen Gewinn zu erzielen, den man sich auszahlen lassen kann. Wenn man allerdings informiert ist und sich keine Illusionen macht, was die Nützlichkeit von Online Casino Boni angeht, kann man durchaus eine gute Zeit mit ihnen haben und sie nutzen, um neue Spiele kennenzulernen.

Weitere Informationen zum Glücksspielgesetz in Österreich findet man hier auf ris.bka.gv.at.

Tipp zum Steuerausgleich!
Mit der neuen Steuer-App holen sich ArbeitnehmerInnen ihr Geld vom Finanzamt zurück.

Stand: 06/2024