Nützliche Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Ganz gleich, ob Berufsanfänger oder langjährige Arbeitskraft, wer sich beruflich neu orientieren möchte und nicht die Möglichkeit hat, ein eigenes Unternehmen zu gründen, der kann sich mit einer guten Bewerbung von der Masse an Mitbewerbern abheben. Sich richtig zu bewerben ist allerdings gar nicht so einfach, wie so mancher denkt, weshalb wir Ihnen in diesem Beitrag verraten möchten, worauf es bei einer Bewerbung ankommt und was diese beinhalten sollte. 

Die Bestandteile einer Bewerbung

Bei einer Bewerbung sollte man sich immer an den üblichen Standards orientieren, wozu gehört, dass eine Bewerbung immer individuell auf die jeweilige Stellenausschreibung optimiert werden sollte. Doch auch der Gesamteindruck sollte auf gar keinen Fall vernachlässigt werden, wozu neben einem ansprechenden Layout genauso aussagekräftige Unterlagen gehören, die lückenlos und fehlerfrei aufbereitet werden. Denn Rechtschreib- oder Grammatikfehler reduzieren die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch ganz erheblich. Das liegt in erster Linie daran, dass Personaler in diesem Fall davon ausgehen, dass der Bewerber nicht sorgfältig arbeitet.

Im Optimalfall sollte eine Bewerbung folgendermaßen aufgebaut werden:

  • Anschreiben (etwa eine Seite)
  • Deckblatt (kein Muss)
  • Lebenslauf (zwischen einer und drei Seiten)
  • Bewerbungsfoto (Auf dem Lebenslauf oder Deckblatt)
  • Schulzeugnis des höchsten Bildungsabschlusses (Kopie)
  • Arbeitszeugnisse (Kopien)
  • Nachweise und/oder Zertifikate (bis zu drei)
  • Arbeitsproben (sofern verlangt)

Worauf achten Personaler bei der Bewerbung?

Wer sich bei einem Unternehmen bewirbt, der sollte sich um Vorfeld darüber im Klaren sein, worauf die Mitarbeiter in der Personalabteilung achten und Wert legen. Denn wie in vielen Bereichen des Lebens zählt auch bei einer Bewerbung der erste Eindruck ganz besonders, weshalb die folgenden Punkte berüchtigt werden sollten, sofern man sich auf offene Stellen in Innsbruck bewerben möchte.

  • Das Erscheinungsbild: Ein Fettfleck oder andere Verschmutzungen auf den Bewerbungsunterlagen können bereits das Aus bedeuten, weshalb alle Unterlagen sauber und geordnet vorgelegt werden sollten. Ebenfalls schlechte Kopien, lose Blätter und Eselsohren sollte man unbedingt vermeiden.
  • Vollständigkeit: Fehlen wichtige Bestandteile wie der Lebenslauf oder relevante Zeugnisse, kommt dies bei dem Unternehmen mit Sicherheit nicht gut an.
  • Das Anschreiben: In dem Bewerbungsanschreiben sollte neben der passenden Ansprache darauf geachtet werden, dass der Name des Ansprechpartners richtig geschrieben ist. Außerdem sollte das Anschreiben immer auf die jeweilige Stelle angepasst werden.
  • Der Lebenslauf: Zeitliche Lücken kommen in einem Lebenslauf in der Regel nicht gut an und bei dem Bewerbungsfoto sollte es sich immer um ein professionell erstelltes Bewerbungsfoto handeln. Und nicht zuletzt spielt natürlich auch die Erfahrung des Bewerbers immer eine wichtige Rolle.

Die Zeugnisse: Schulzeugnisse sagen zeigen lediglich, wie gut man in der Schule war, doch nicht, ob man für eine Stelle auch wirklich geeignet ist. Darum legen die meisten Personaler vorrangig Wert auf die Zeugnisse von Bewerbern, wenn diese sich im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium bei dem jeweiligen Unternehmen bewerben.

Grundregeln für die Bewerbung

Die folgenden Grundregeln sollten Bewerber immer berücksichtigen:

  • Den Ansprechpartner direkt ansprechen: In dem Bewerbungsanschreiben sollte man den in der Stellenanzeige genannten Ansprechpartner immer direkt ansprechen. Sofern kein Ansprechpartner angegeben ist, sollte man versuchen zu recherchieren, denn das signalisiert dem Unternehmen, dass ein Bewerber es wirklich ernst meint.
  • Die gewünschte Bewerbungsform einhalten: Möchte ein Arbeitgeber keine Online-Bewerbungen, dann sollte man sich auch an die gewünschte Bewerbungsform halten und eigene Bewerbung wie gewünscht auf dem Postweg einreichen.
  • Die Bewerbungsfrist einhalten: Wer sichergehen möchte, die Bewerbungsfrist nicht zu verpassen, der sollte die eigene Bewerbung möglichst frühzeitig einsenden. Diese zeigt dem Arbeitgeber zudem, dass man sorgfältig arbeitet und sich an die Vorgaben hält.

Tipps für mehr Erfolg bei der Bewerbung

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch einige Tipps geben, durch die Sie in Zukunft deutlich mehr Erfolg mit Ihren Bewerbungen haben werden.

  • Struktur: Da Personaler nicht die Zeit haben, jede Bewerbung einzeln zu begutachten, müssen alle relevanten Informationen auf den ersten Blick ersichtlich sein. Wer bei der Erstellung der Bewerbung eine klare Struktur verfolgt, der erleichtert dem Personaler die Arbeit ganz erheblich.
  • Informationen über das Unternehmen: Nur wer wirklich weiß, was eine Firma macht und wohin diese sich entwickelt, der kann beurteilen, ob die eigenen Stärken zu dem Unternehmen passen. Aus diesem Grund sollte man sich bereits im Vorfeld der Bewerbung ausführlich über das Unternehmen, bei dem man sich bewirbt, informieren.
  • Zeit und Mühe investieren: Erfahrene Personaler erkennen auf den ersten Blick, ob sich ein Bewerber Mühe mit der Bewerbung gegeben hat oder ob es sich dabei um eine Vorlage aus dem Internet handelt. Aus diesem Grund sollte man die notwendige Zeit investieren, um die eigene Bewerbung sorgfältig zu erstellen.

Stand: 07/2022