Tipps, wie Sie eine Überschuldung effektiv vermeiden können

Überschuldung kann unverhofft und vor allen Dingen auch unverschuldet eintreten. Doch wer sie rechtzeitig erkennt, kann gezielt Gegenmaßnahmen ergreifen und dazu beitragen, dass es gar nicht erst zur Insolvenz kommt. Wir haben für Sie einige Schuldenfallen zusammengefasst und geben Ihnen Tipps mit auf den Weg, wie Sie sie vermeiden können.

Online-Kreditrechner

Jetzt Raten, Zinsen und Laufzeit unverbindlich berechnen!

Kreditrechner
Kreditbetrag (€):
Laufzeit:
Zinsen (% p.a.):

Alle Angaben ohne Gewähr!

  • Kreditsumme eintragen
  • Laufzeit und Zinssatz auswählen
  • "Berechnen" klicken!

8 Schuldenfallen, die Sie meiden sollten

Die häufigsten Gründe, die ursächlich für eine Privatinsolvenz sind, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Gleichzeitig erhalten Sie von uns Tipps und Ratschläge, wie Sie diesen Kostenfallen entgegenwirken können.

1. Fehlender Überblick über Haushaltsausgaben

Sie sollten immer ein Haushaltsbuch führen und sich über den aktuellen Stand Ihrer finanziellen Situation im Klaren sein. Führen Sie über alle Einnahmen und Ausgaben Buch und prüfen Sie, wo es Einsparpotenzial gibt. Das Aufschreiben alleine kann dazu beitragen, unnötige Ausgaben zu vermeiden und es hilft Ihnen vielleicht sogar bei der Entscheidungsfindung, ob eine bestimmte Anschaffung wirklich notwendig ist oder vielleicht noch etwas warten kann.

2. Rechnungen werden nicht beglichen

Mit dem Aufschieben von Rechnungen fängt eine drohende Insolvenz häufig an. Auch wenn es schwerfällt, sollten Sie gewünschte Anschaffungen immer aufschieben, wenn nicht alle fälligen Rechnungen beglichen sind. Überfällige Zahlungen verschlechtern nicht nur Ihre Bonität, sondern Sie verlieren auch schnell den Überblick über Ihre Schulden. Mahngebühren und Säumniszuschläge tun dann ihr übriges. So werden aufgeschobene Rechnungen schnell zur Überschuldungsfalle. Was es mit der Bonität auf sich hat, können Sie hier nachlesen: https://www.oefin.at/kredit/bonitaet/

3. Zu viel mit EC-Karte zahlen

Unseres Erachtens nach sollte Bargeld keinesfalls abgeschafft werden. Beim Zahlen mit Bargeld haben Sie den besten Überblick über Ihr Geld und wissen genau, was Sie noch ausgeben können. Wenn Sie übermäßig viel per EC zahlen, kann es schnell passieren, dass das Konto für anstehende Abbuchungen nicht mehr ausreichend gedeckt ist. Für geduldete Überziehungen fallen dann mitunter utopisch hohe Zinsen an, die zu einer echten Kostenfalle werden können.

4. Kreditkarte übermäßig strapazieren

Kreditkarten sind eine Kostenfalle. Das Aufschieben von Zahlungen ist unkompliziert, die Zinsen sind jedoch sehr hoch. Zudem verlieren Sie schnell den Überblick darüber, wieviel Geld Sie in diesem Monat bereits ausgegeben haben. Vermeiden Sie es daher unbedingt, per Kreditkarte zu zahlen und behalten Sie den Kreditrahmen stets im Blick. Ansonsten drohen hohe Zinsen schnell zur Kostenfalle zu werden.

5. Variable Kosten werden vor Fixkosten gezahlt

Ein häufiger Fehler, der von vielen begangen wird, ist das Aufschieben von Fixkosten. Zahlen Sie immer erst fixe Kosten wie Miete, Strom, Gas, Handyrechnungen und so weiter, bevor Sie Geld für Freizeitaktivitäten oder Anschaffungen nutzen. Erst wenn alle Fixkosten beglichen sind, wissen Sie wirklich, wieviel Geld Sie für andere Dinge zur Verfügung haben.

6. Zu wenig Aufwand für Preisvergleiche

Es ist heute sehr einfach, im Internet Preise für Versicherungen, Stromanbieter & Co. zu vergleichen. Macht man von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch, zahlt man als Verbraucher schnell das Doppelte als nötig oder sogar noch mehr. Notieren Sie sich daher stets, wann Verträge auslaufen und machen Sie sich die Arbeit, alle Verträge zu vergleichen. Sie können von Telefonverträgen bis hin zum Vergleich der besten Online-Casinos praktisch alles online vergleichen. Seriöse Websites wie https://www.casinos.de/ suchen mit strengen Methoden nach den besten Casinos. Sie vergleichen die besten Boni, von denen die Spieler profitieren können, und beraten auch über die besten Zahlungsmethoden. Daher ist es wichtig, vor jedem Kauf Vergleichsseiten zu nutzen, um sichere und problemlose Auszahlungen mit einer Einzahlungsrückerstattungsgarantie und einem erstklassigen Kundendienst zu erhalten.

7. Darlehen für Konsumgüter oder Reisen aufnehmen

Sie sollten Reisen und andere Anschaffungen nicht über Darlehen finanzieren. Überlegen Sie sich lieber, ob der Urlaub vielleicht verschoben oder die Anschaffung überhaupt notwendig ist. Mit einem Darlehen gehen Sie immer eine langfristige Verpflichtung ein, an die Tinsen und zusätzliche Kosten gebunden sind. Dies sollte nicht für kurzfristige Anschaffungen genutzt werden. Die Darlehenslaufzeit sollte im Idealfall immer kürzer sein als die Nutzungszeit dessen, was Sie anschaffen.

8. Falsche Umschuldung

Geldprobleme lösen Sie nicht, indem Sie bei bestehenden Krediten neue Kredite aufnehmen, um wieder liquide zu sein. Statt einen Kredit aufzunehmen ist es in vielen Fällen sinnvoller, einen außergerichtlichen Vergleich mit Gläubigern anzustreben und die Schulden zu reduzieren. Mehr Informationen über Online-Kredite finden Sie hier: https://www.arbeiterkammer.at/beratung/konsument/Geld/Kredite/Tipps_fuers_Kreditgespraech.html

Stand: 08/2022